Campingplätze Australien - Stellplatz in Walpole

Campingplätze in Australien – Infos und Tipps!

Deine Entscheidung ist gefallen? Du hast dich dazu entschlossen, deinen Australien-Urlaub im Camper zu verbringen? Wir gratulieren, das ist eine hervorragende Wahl! Solltest du noch schwanken, ob du Australien mit dem Camper oder dem PKW erkunden möchtest, hilft dir vielleicht unser Artikel Mietwagen oder Camper? bei deiner Entscheidung.

Nun fragst du dich bestimmt, was dich erwartet, wie sehen die Campingplätze in Australien aus, sollte man vorab einen Stellplatz buchen… ? Wir geben dir hier ein paar Infos und Tipps zum Thema Campingplätze in Australien, damit du dir eine Vorstellung machen kannst!

Ausstattung und die Stellplätze

Die Plätze sind eigentlich alle relativ gleich aufgebaut:

Stellplätze

Es gibt verschiedene Stellplätze, je nachdem wie du unterwegs bist. Zum Beispiel Plätze für Camper/Wohnmobile, für Auto und Zelt und Wiesenfläche nur für Zelte. Bei den Stellplätzen kannst du noch wählen, ob du einen Stromanschluss haben möchtest oder nicht. Tipp von uns: Wenn du im Camper unterwegs bist, solltest du auf jeden Fall mindestens jede zweite Nacht deinen Camper am Strom anschließen, um die Auto-Batterie zu schonen! Auf einigen Campingplätzen in Australien kannst du sogar auf ensuite-Stellplätzen (Dusche und Toilette direkt am Stellplatz zu deiner alleinigen Nutzung) einchecken. An jedem Stellplatz gibt es auch einen Wasseranschluss (kein Trinkwasser!), so dass du deinen Wassertank im Camper auffüllen kannst.

"<yoastmark

"<yoastmark

"<yoastmark

Ausstattung

Neben den Stellplätzen gibt es auch kleine Hütten (cabins), die du mieten kannst. Hier gibt es komplett ausgestattete Hütten mit Bett, Bad und kleiner Küche. Du kannst dir aber auch eine Hütte mieten, in denen nur ein oder mehrere Betten stehen (günstiger).

Auf so gut wie jedem Campingplätz gibt es nämlich Waschräume, in denen du Duschen und Toiletten vorfindest. Neben den Waschräumen gibt es auch Möglichkeiten deine Klamotten zu waschen: viele Campingplätze haben Laundries, die mit Waschmaschinen, Trocknern und Wäscheleinen ausgestattet sind. Oft kannst du dir sogar beim Check-In Waschpulver kaufen (allerdings völlig überteuert!). Falls du in deinem Urlaub zwischendurch waschen möchtest oder musst, sammle schon mal Münzgeld. Meistens passen nur Ein-Dollar oder Zwei-Dollar-Münzen in die Automaten. Die Kosten pro Waschgang liegen bei ca. bei 4 bis 6 Dollar (ca. 2,50 EUR bis 3,80 EUR), trocknen ist meist etwas günstiger.

Bei den gut ausgestatteten Campingplätzen gibt es auch Gemeinschafts-Küchen. Hier gibt es Spülen, Herde, Mikrowellen, Kühlschränke und wenn es richtig gut läuft sogar Tiefkühlfächer/Gefriertruhen und Backöfen. Selbstredend gibt es dort auch Grillstationen/BBQ. Bei schlechtem Wetter ist es schon gemütlicher, dort zu kochen oder sogar mal eine Pizza zu backen. So lassen sich toll Kontakte knüpfen. Wir empfinden es zum Beispiel oft als praktisch, unser ganzes dreckiges Geschirr in einer Camp-Kitchen zu spülen. Dort haben wir einfach mehr Platz und wir müssen nicht unseren Wassertank anzapfen.

Campingplätze Australien Camp-Kitchen in Hervey Bay

Campingplätze Australien Camp-Kitchen in Hervey Bay

Campingplätze Australien Camp-Kitchen in Eden

Campingplätze Australien Camp-Kitchen in Eden

Und zu guter Letzt: auf jedem Campingplatz gibt es eine Dump-Station, an der du die Toiletten-Behälter entleeren kannst und eine Station für dein Abwasser.

Die verschieden Campingplatz-Arten

Wir würden die Campingplätze in Australien in drei Kategorien einteilen: Bushcamps, normal und Luxus.

Busch-Camps

Bushcamps findest du überwiegend in den Nationalparks. Diese Campingplätze sind rudimentär ausgestattet: Busch-Toiletten (oder auch Plumps-Klo genannt), einen Platz, um dein Zelt aufzuschlagen bzw. deinen fahrbaren Untersatz abzustellen und mit ganz viel Glück Duschen. Mit noch mehr Glück sogar Duschen mit warmen Wasser. Strom gibt es hier nicht. Wildnis und Natur pur eben. Achtung: wildcampen ist in Australien verboten und wird mit Geldstrafen versehen!

Normale Campingplätze

Die „normalen“ Campingplätze in Australien sind meistens privat geführt und dort findest du die verschiedenen oben beschriebenen Stellplätze, Waschräume/-häuschen, Waschmaschinen und Trockner und eine Gemeinschaftsküche, mindestens eine Möglichkeit einen Kühlschrank zu nutzen.

Campingplätze Australien - Übersicht Jurien Bay

Campingplätze Australien – Übersicht Jurien Bay

Luxus Campingplätze

Die „Luxus“-Campingplätze (wie BIG4 oder TopTourist) ähneln einer kleinen Parkanlage: hier findest du neben den Standard-Ausstattungen (Waschräume, Waschmaschinen/Trockner, Gemeinschaftsküche, BBQ) auch einen Swimming-Pool, einen Fernsehraum mit Sofa und Sesseln, Spielplätze mit Trampolinen (Jumping-Pillows) und oft auch einen Buch-Verleih und sogar einen Touren-Schalter, an dem du Ausflüge etc. buchen kannst. Und alles ist tiptop ausgestattet und gepflegt. Auf den „Luxus“-Campingplätzen gibt es auf jeden Fall auch die ensuite-Stellplätze. Wir haben uns diesen Luxus eines eigenen Badezimmers auf unserem 10 Wochen Camping-Trip dreimal gegönnt: da lernt man Privatsphäre wieder ganz neu zu schätzen!

"<yoastmark

"<yoastmark

"<yoastmark

Sonstige

Neben den Campingplätzen gibt es auch noch Rest-Areas, wo man auch über Nacht stehen darf, allerdings auch ohne Strom. Viele Roadhouses bieten auch einen Stellplatz für Camper/Zelt an. Wir haben das allerdings nie gemacht, so dass wir dir keine Erfahrungswerte weitergeben können. Falls du schon mal eine Nacht an einer Rest-Area oder auf der Wiese an einem Roadhouse verbracht hast, teile es uns gerne per mail mit oder hinterlasse einfach einen Kommentar!

Kosten Campingplatz

Bei den Bushcamps wird lediglich, neben den Eintrittskosten zum Nationalpark, eine kleine Übernachtungs-Gebühr gefordert. Dafür trägst du dich ins „Gästebuch“ ein und wirfst das Geld in die dafür vorgesehene Box.

Für die normalen Campingplätze kannst du im Schnitt pro Nacht ca. AUD 20,00 bis 30,00 (Stellplatz mit Strom = powered site) einkalkulieren. Je näher du einer Großstadt kommst, desto teurer wird es.

Bei den „Luxus“-Campinglplätzen solltest du im Schnitt pro Nacht mit AUD 35,00 bis 50,00 (Stellplatz mit Strom = powered site) rechnen. Auch hier gilt: je näher du einer Großstadt kommst, desto teurer wird es. Nur mal ein Beispiel: wir haben für einen absolut unschönen Campingplatz bei Sydney sage und schreibe AUD 70,00 bezahlen müssen!

Tipps und Empfehlungen

Vorbuchen: ja oder nein?

Viele fragen uns, ob man die Stellplätze auf den Campingplätzen vorbuchen sollte. Wir sagen ganz klar nein. Erstens findet sich immer ein Campingplatz, der noch irgendwo einen Stellplatz frei hat und Zweitens nimmst du dir dadurch deine Flexibilität alles in deinem Tempo zu erkunden. Ausnahme: Ferien, Feiertage und lange Wochenenden in Australien. Die Australier sind total campingverrückt und an den langen Wochenenden kann es durchaus mal eng werden mit den Stellplätzen. Tipp: schau dir vorher an, ob in deinem Urlaub Feiertage in Australien sind. Wenn ja: ein Anruf beim Campingplatz reicht völlig aus, um dir einen Stellplatz zu reservieren. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Buchungsinfos auf den Websiten der Campingplätze (wenn es denn eine Website gibt) oft nicht zutreffend bzw. aktuell sind.

Rabatte über Vermieter

Viele Camper-Vermieter bieten ihren Kunden ein 10%-Rabatt für BIG4 und Top-Tourist Campingplätze an. Einfach beim Einchecken auf den Campingplätzen euren Schlüssel-Anhänger vom Verleiher vorzeigen, dann werden die 10 % vom Übernachtungspreis abgezogen.

Vor dem Einchecken

Bevor du auf einem Campingplatz Australien eincheckst, frag einmal, ob du eine Runde über den Platz drehen kannst und schau dir alles einmal an. Lass dir auch den Plan zeigen, meistens darfst du dir deinen Stellplatz selber aussuchen (nah an den Waschräumen, nah an der Camp-Kitchen…).

Spaceships Travel App

Carina, die zurzeit in Australien arbeitet und lebt (schau dir ihren Gastartikel über das Arbeiten und Leben im Outback an), hat uns die App Spaceships Travel empfohlen. Hier gibt es jede Menge Campingplätze, die Preise sind farblich aufgeteilt: grün = kostenlos, blau = günstig und lila = teuer.

Vorteile des Campens…

Auch auf die Gefahr hin, dass wir uns wiederholen: wir lieben es per Camper Australien zu erkunden und zu entdecken! Warum? Uns gefällt die Nähe zur Natur und du erlebst die Tierwelt hautnah. Wir finden es großartig uns abends noch ganz gemütlich nach draußen zu setzen und die Ruhe zu genießen. Und es ist toll, dass man auf den Campingplätzen schnell mit anderen Australiern und Touris in Kontakt kommt. Sei es beim gemeinsamen Abwaschen oder beim BBQ. Immer ein tolles Erlebnis und eine tolle Erfahrung. Und wir haben noch nicht einmal die Bushcamps ausprobiert…

"<yoastmark

"<yoastmark

"<yoastmark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Unser Reiseführer


Der Australien-Spezialist

Boomerang Reisen australien-guide.com


Finde hier dein Hotel

Booking.com

Unsere Empfehlung

Letzte Aktualisierung am 18.06.2019 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm


Unterstützt von:
Deine Plattform für Reiseinspiration




Menü
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.