Little Hellfire Bay Cape Le Grand Nationalpark Esperance

Strände in Australien – unsere 11 Geheimtipps!

Bondi Beach in Sydney, der Whitehaven Beach in Queensland, die Lucky Bay bei Esperance, Surfers Paradise in Queensland, Mindil Beach in Darwin… jaaaa, das sind sie, die traumhaft schönen Strände in Australien. Und das sind die, die jeder kennt. Deshalb sind diese auch oft überlaufen. Wusstest du, dass Australien insgesamt 10.685 (!!!) Strände hat? In der Tat sind die meisten davon spektakulär. Wir als Strandliebhaber haben davon schon einige getestet.

Hier sind unsere 11 persönlichen Geheimtipps:

1. Parakeet Bay, Rottnest Island, Western Australia

Strahlend weißer Pulversand, der sich beim drüber laufen einfach nur himmlisch anfühlt. Türkisfarbenes Wasser, das in den verschiedensten Blautönen schimmert. Eine kleine Bucht, die man meistens ganz für sich genießen kann… Das erwartet dich in der Parakeet Bay auf Rottnest Island in Western Australia! Rottnest Island ist eine kleine Insel vor Perth, die unter anderem auch für seine kleinen Inselbewohner bekannt ist: die Quokkas.

Traumhafter Ausblick Parakeet Island

Traumhafter Ausblick auf Parakeet Island, Rottnest Island

Wasser in der Parakeet Bay auf Rottnest Island in Western Australien

Kristallklares Wasser in der Parakeet Bay, Rottnest Island

Parakeet Bay auf Rottnest Island in Western Australien

Parakeet Bay auf Rottnest Island in Western Australien

Wie kommst du dort hin?

Von Perth (Barrack Street Jetty) und Fremantle (Northport, Rous Head Harbour) fahren täglich mehrere Fähren oder Schnellboote auf Rottnest Island. Tickets kannst du dir direkt am Terminal an den Ablegestellen kaufen. Auf der Insel mietest du dir entweder ein Fahrrad oder du fährst mit dem Insel-Bus bis zur Parakeet Bay. Im Visitor Center erhältst du eine Inselkarte, mit der du dich gut zurechtfinden wirst!

2. City Beach, bei Perth, Western Australia

City Beach ist ein Vorort von Perth City, der eigentliche Strand teilt sich in drei Abschnitte auf: der nördliche Teil (geht dann in den Scarborough Beach über), der zentrale Teil (City Beach, Floreat Beach) und der südliche Teil (der an Bold Park angrenzt).

Unser Favorit: City Beach/Floreat Beach. Ein wunderschöner breiter Strandabschnitt, der mit feinen, weißen Sand glänzt. Hier kannst du schön direkt am Strand entlang schlendern. Sollte dir das im Sand zu anstrengend sein, kannst du auch an der asphaltierten Promenade entlang spazieren. Das Wasser ist glasklar und schimmert ebenfalls in den verschiedensten Blautönen.

Restaurants und Cafés sowie genügend Grillstationen, an denen du dein BBQ direkt am Strand genießen kannst, findest du zu genüge. Toiletten, Duschen und Umkleidekabinen sind ebenfalls vorhanden. Rettungsschwimmer sind in der Saison auch vor Ort: die passen an Land und im Wasser auf die Badegäste auf und schlagen Alarm, wenn ein nicht eingeladener Gast aus dem Meer sich in Küstennähe begibt.

Wegweiser zum City Beach bei Perth

Wegweiser zum City Beach bei Perth

Ausblick City Beach bei Perth, Western Australien

Ausblick City Beach bei Perth, Western Australien

Feiner Sandstrand City Beach bei Perth

Feiner Sandstrand City Beach bei Perth

Wie kommst du dorthin?

Von Perth City fährst du entweder die 72 durch bis City Beach, biegst dann links auf die 71 ab und folgst dann den Schildern Richtung City Beach/Floreat Beach. Oder du fährst die Cambrigde Street, die dann in den Oceanic Drive übergeht und fährst einfach immer geradeaus bis du am Strand angekommen bist.

3. Eden, Aslings Beach, New South Wales

Eden liegt 475 km südlich von Sydney in New South Wales und ist eine kleine Küstenstadt, in der man eigentlich nichts Großartiges unternehmen kann. Trotzdem hat es uns der Strand dort wirklich angetan. Der Sand in der Bucht ist goldfarben, das Wasser erstrahlt im schönsten Blau und lässt durch ihre Wellen jedes Surfer-Herz höher schlagen. Nach ca. 2 km endet der Strandabschnitt im Naturreservat Bell Bird Creek. Dort kannst du über interessante Felsformationen klettern und lauter kleine „Aquarien“ bewundern. Direkt hinterm dem Strand findest du eine Lagune, die eigentlich ein ziemlich großer See ist. Tipp von uns: kletter über die Felsen, dann kommst du in eine kleine separate Bucht, die traumhaft schön und einsam ist!

Ausblick von Klippen in eden

Ausblick von Klippen auf den Aslings Beach in Eden

Weitläufiger Aslings Beach in Eden

Weitläufiger Aslings Beach in Eden

Kleine separate Bucht am Aslings Beach in Eden

Kleine separate Bucht am Aslings Beach in Eden

Wie kommst du dort hin?

Egal aus welcher Richtung du kommst: von der A1 (Princess Highway) in die Barclay Street abbiegen, bis zum Ende durchfahren und schon bist du da!

4. Seven Mile Beach, Booti Booti Nationalpark, New South Wales

Der Booti Booti Nationalpark liegt zwischen Brisbane und Sydney, ca. 286 km nördlich von Sydney.

Am Seven Mile Beach erwartet dich ein strahlend weißer Sandstrand, der in der Tat beachtliche 9 km lang ist. Der Sand ist ganz fein und du bist hier völlig ungestört. Das Wasser ist traumhaft schön und du kannst dich hier in die Wellen stürzen. Toiletten, Duschen o.ä. findest du hier allerdings nicht. Auch Getränke und etwas zum Essen solltest du dir einpacken!

Booti Booti Nationalpark, Zugang zum Seven Mile Beach

Booti Booti Nationalpark, Zugang zum Seven Mile Beach

Feiner Sandstrand am Seven Mile Beach

Feiner Sandstrand am Seven Mile Beach

Seven Mile Beach in Australien

Seven Mile Beach im BootiBooti Nationalpark, Australien

Wie kommst du dort hin?

Wenn du aus Richtung Sydney kommst: von der A1 rechts ab auf The Lakes Way (Richtung Boolambayte und Mayers Flat). Auf der Straße bleiben, durch Tiona durchfahren und dann den Schildern Richtung Strand folgen! Wenn du aus Richtung Brisbane kommst: von der A1 links ab Richtung Forster auf The Lakes Way. Der The Lakes Way wird dann zur Manning Street. Von der fährst du dann links über eine Brücke auf die Head Street. Durch Forster durchfahren, rechts auf die MacIntosh Street abbiegen, die dann wieder zu The Lakes Way wird. Dann immer geradeaus bis du die Schilder Richtung Seven Mile Beach siehst.

5. Little Beach, Two People´s Nature Reserve, Western Australia

Das Two People´s Nature Reserve liegt ca. 41 km westlich von Albany im Süden von Western Australien. Der Little Beach ist ein kleiner Geheimtipp von den Einheimischen und liegt etwas versteckt. Der Strand liegt in einer Bucht und dich erwartet hier feinster, strahlend weißer Sand mit glasklarem Wasser, das in den verschiedensten Blautönen schimmert. Riesige Felsen rahmen den Strand ein, was einfach nur spektakulär aussieht. Wenn du ganz rechts über die Felsen kletterst, kommst du sogar zu einer weiteren kleinen Bucht. Es ist wirklich traumhaft schön hier und die Postkartenidylle kann man ganz für sich und ganz in Ruhe genießen. Obwohl der Strand in einem Naturreservat liegt, gibt es oben am Parkplatz sogar ein Buschklo (hier kreuzt ein Wanderweg). Leider waren wir relativ spät dort, so dass die Sonne schon hinter den Hügeln verschwunden ist.

Little Beach im Two People´s Naturreserve

Little Beach im Two People´s Naturreserve

Ausblick auf den Strand

Ausblick auf den Little Beach, Two People´s Nature Reserve

Wie kommst du dort hin?

Von der A1 (South Coast Highway) biegst du auf die Mead Road ab. Diese fährst du bis zum Ende und biegst dann links auf die Nanarup Road. Du fährst durch Kalgan durch und biegst dann links auf die Two Peoples Bay Road ab. Auf dieser bleibst du so lange bis sie zur Valliant Road wird. Auch hier immer geradeaus auf der Vallant Road bleiben bis du zu dem Parkplatz kommst (ist ausgeschildert).

6. Little Hellfire Bay, Cape Le Grand Nationalpark, Western Australia

Der Cape Le Grand Nationalpark ist ja eigentlich für die Lucky Bay berühmt… keine Frage, der Strand in der Lucky Bay ist ein absoluter Traum. Aber wie schon oben erwähnt: das wissen auch alle und deshalb ist da auch recht viel los. Unser absoluter Geheimtipp: Little Hellfire Bay. Die „große“ Hellfire Bay ist schon echt toll, nimmt man einen halbstündigen Spaziergang auf sich, wird das Wow-Erlebnis der Hellfire Bay nochmal getoppt. Die kleine Bucht ist idyllisch schön, strahlend weißer Sand, türkisblaues Wasser, das in den verschiedensten Blau- und Grüntönen schimmert. Der Sand ist sogar so fein, dass er knirscht, wenn du darüber läufst. Die Felsformationen um die Bucht herum sind riesig und sehen beeindruckend aus. Und da dieser Strand nur zu Fuß erreichbar ist, kann man diesen kleinen paradiesischen Fleck auf Erden auch ganz für sich genießen. Wir haben sogar das große Glück und können eine Delfin-Familie im Meer beobachten.

Little Hellfire Bay Cape Le Grand Nationalpark Esperance

Little Hellfire Bay Cape Le Grand Nationalpark Esperance

Ausblick vom Felsen auf die Little Hellfire Bay

Ausblick vom Felsen auf die Little Hellfire Bay

Wie kommst du dort hin?

Wenn du auf der Cape Le Grand Road in den Nationalpark fährst, musst du zunächst Richtung Lucky Bay. Quasi direkt gegenüber zur Abfahrt zum Frenchmans Peak geht die Hellfire Road rechts ab. Die fährst du bis zum Ende durch bis du zu dem Parkplatz kommst. Rechts geht es zur Hellfire Bay und links geht ein Wanderweg Richtung „Little Hellfire Bay“ entlang. Nach ca. 30 Minuten Fußmarsch hast du die kleine Bucht erreicht.

7. Coral Bay Beach, Coral Bay, Western Australia

Coral Bay ist ein Mini-Städtchen an der Westküste in Australien und liegt am Ningaloo-Reef. Zugegeben, in Coral Bay an Land kann man nichts machen, dafür wirst du aber am Strand und im Wasser mehr als entschädigt. Der Sand ist so weiß und hell, dass man kaum seine Sonnenbrille absetzen kann. Das Wasser ist traumhaft und schimmert in den verschiedensten Blau- und Türkistönen. Durch das vorgelagerte Ningaloo-Riff tummeln sich hier viele bunte und hübsch anzuschauende Meeresbewohner (Check die Walhai-Saison!). Ein absoluter Traum, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen!

Ausblick auf den Strand in Coral Bay

Coral Bay, Western Australia

Coral Bay in Western Australien

Coral Bay in Western Australien

Strand in Coral Bay

Strand in Coral Bay

Wie kommst du dort hin?

Egal aus welcher Richtung du kommst, von der A1 biegst du zunächst auf die Minlya-Exmouth Road ab. Diese fährst du ein ganzes Stück geradeaus bis du links auf die Coral Bay Road abbiegen musst (Coral Bay ist ausgeschildert). Die Coral Bay Road fährst du einfach bis zum Ende durch und schon bist du am traumhaft schönen Strand angekommen!

8. Turquoise Bay, Cape Range Nationalpark, Western Australia

Die Turquoise Bay liegt im Cape Range Nationalpark in Western Australien.

Der Strand in der Turquoise Bay ist ein absolutes Postkarten-Idyll: der Sand ist so weiß, dass man geblendet wird und das Wasser sieht so schön aus mit seinen verschiedenen Blau- und Türkistönen, dass man am liebsten für immer dortbleiben will. Die Bucht ist ziemlich weit ab vom Schuss, so dass du auf jeden Fall dieses Wow-Erlebnis in aller Ruhe genießen kannst. Wir finden, dieser Strand kann locker mit den Malediven mithalten!

Turquoise Bay in western Australien

Turquoise Bay in Western Australien

Türkisfarbenes Wasser in der Turquoise Bay

Türkisfarbenes Wasser in der Turquoise Bay

Strand in der Turquoise Bay in Western Australien

Strand in der Turquoise Bay in Western Australien

Wie kommst du dort hin?

Von der A1 (egal aus welcher Richtung du kommst) biegst du auf die Minilya-Exmouth Road ab und fährst diese bis nach Exmouth. Dann fährst du durch den Ort  Exmouth, die Minilya-Exmouth Road wird dann zur Murat Road. Diese fährst du bis zum Ende des Bundegi Coastal Parks und biegst dann links auf die Yardie Creek Road. Auf dieser fährst du so lange (übrigens eine schöne Strecke durch den Cape Range NP!) bis die Turquoise Bay nach rechts ausgeschildert wird. Dann halte dich rechts bis du zum Parkplatz kommst. Nach ein paar Schritten zu Fuß hast du dein Ziel erreicht.

9. Twilight Beach, Esperance, Western Australia

Viele reisen nach Esperance, um sich die Lucky Bay im Cape Le Grand Nationalpark anzuschauen. Wir finden, Esperance hat ebenfalls traumhaft schöne Strände zu bieten. Unser Favorit: Twilight Beach. Der Strand liegt, wie es der Name schon vermuten lässt, in der Twilight Bay.

Der Strand ist richtig schön breit und ca. 3 km lang. Der Sand ist strahlend weiß und so fein, dass er beim drüber laufen quietscht. Das Wasser schimmert in den schönsten Blautönen und die Wellenhöhe ist auf jeden Fall noch badetauglich. Am westlichen Ende steht der Twilight Fels im Meer: Natur und Witterung haben diesen so geformt, dass im Fels eine kleine Höhle entstanden ist. Der Abschnitt ist recht geschützt, so dass so gut wie keine Wellen dort ankommen.

Twilight Beach in Esperance, Western Australien

Twilight Beach in Esperance, Western Australien

Twilight Cove am Strand bei Esperance

Twilight Cove am Strand bei Esperance

Panorama vom Twilight Beach in Esperance

Panorama vom Twilight Beach in Esperance

Wie kommst du dort hin?

Von der Esplanade in Esperance Stadt musst du Richtung Yachtclub fahren und dann dich links halten und auf die Twilight Beach Road fahren. Du folgst der Straße und direkt nach dem Salmon Beach kommt der Twilight Beach. Direkt am Strand gibt es einen großen Parkplatz.

10. Hyams Beach, New South Wales

Hyams Beach liegt ca. 190 km südlich von Sydney direkt im Bodoree Nationalpark. Die Strände an der Ostküste sind ja eher goldfarben und nicht ganz so feinsandig. Aber nicht so der Hyams Beach: hier findest du einen strahlend weißen Pulversand, der einem echtes Karibik-Feeling verleiht. Das Wasser ist schön ruhig und somit perfekt zum Baden geeignet. Am nördlichen Ende hast du direkt das Örtchen Hyams Beach und am südlichen Ende liegt Jervis Bay Village. Der Strand eignet sich also perfekt für einen tollen Urlaubstag: Restaurants, Cafés etc. sind fußläufig erreichbar und der Strand ist mehr als geeignet für einen faulen, entspannten Tag!

Ausblick auf den Hyams Beach im Booti Booti Nationalpark

Ausblick auf den Hyams Beach im Booti Booti Nationalpark

Hyams Beach im Booti Booti Nationalpark

Hyams Beach im Booti Booti Nationalpark

Ausblick Hyams Beach

Hyams Beach im BootBooti NP in Australien

Wie kommst du dort hin?

Du fährst die A1 (Princess Highway) und biegst in die Island Point Road (beim Kreisverkehr gerade aus). Du bleibst auf der Straße und fährst immer geradeaus (die Island Point Road wird zur Wool Road) bis du in einem Kreisverkehr rechts auf die Naval College Road abbiegst. Der folgst du bis du links in die Booderee Avenue abbiegen musst. Am besten parkst du in der Nähe vom Hyams Beach Bed & Breakfast und gehst die letzten Schritte Richtung Strand zu Fuß.

11. Shell Beach, Shark Bay, Western Australia

Der Shell Beach liegt in der Shark Bay an der Westküste in Australien.  Obwohl dieser Strand kein typischer Badestrand mit den üblichen Kriterien ist, finden wir den Strand so spektakulär, dass er es trotzdem auf unsere Top 11-Liste geschafft hat. Die Besonderheit des Strandes, wie es der Name schon verrät: hier gibt es keinen Sand, sondern NUR Muscheln! Der Strand ist ca. 40 km lang, die Muschelschicht soll angeblich bis zu 10 m dick sein! Absolut beeindruckend und wir finden ein Must-See!

Shell Beach an der Shark Bay

Shell Beach an der Shark Bay

Muscheln am Shell Beach, Shark Bay in Western Australien

Muscheln am Shell Beach, Shark Bay in Western Australien

40 km langer Shell Beach in der Shark Bay

40 km langer Shell Beach in der Shark Bay

Wie kommst du dort hin?

Von der A1 biegst du auf die Shark Bay Road ab. Diese fährst du ein ganzes Stück und folgst dann rechts den Schildern Richtung Shell Beach!

 

Welcher ist dein Lieblingsstrand in Australien? Hast du vielleicht auch einen Geheimtipp? Schreib es uns gerne in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Camper

Mietwagen

Finde hier dein Hotel

Booking.com

Unser Reiseführer


Unsere Empfehlung

Letzte Aktualisierung am 23.10.2019 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm


Deine Plattform für Reiseinspiration




Menü
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.